SBF Logo,WEB
SBF Logo, seitenverkehrt WEB
BDPh, Logo bunt, Web SU Wappen, Web
SBF nur Text bl, Web
Banner Website

 

Seite 4
1988 bis Ende 1997

  • 12.02.1988: 30. Großtauschtag im Schützenhaus mit Werbeschau, Info- und Jugendstand.
  • 05. – 25. 05.1988: Briefmarkenausstellung mit dem Titel: „Die Briefmarken des Heiligen Landes“ anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Gründung des Staates Israel im Siegburger Rathaus. Veranstalter waren die Kreisstadt Siegburg und die Arbeitsgemeinschaft Bonn der Deutsch-Israelischen Gesellschaft. Die Siegburger Briefmarkenfreunde e.V. leisteten maßgebliche Unterstützung. Schirmherrin ist Frau Annemarie Renger MdB, die diese Ausstellung eröffnete. Neben der international anerkannten Sammlung von Herrn Leonhard Bohlen (Aachen) und der von Herrn Herbert Wermelskirchen (Jülich) zur Shequel-Aushilfsausgabe war auch unser Sfr. Karl Thomas mit seiner Sammlung postfrischer Marken der letzten 15 Jahre vertreten.
  • 16. – 19.06.1988: Frankreichfahrt u.a. auch nach Paris zum Briefmarkenstraßenmarkt nahe den Champs Elysées, nach Versailles und einem Abstecher nach Nogent sur Marne, der Partnerstadt von Siegburg. Beim dortigen Philatelistenclub erlebten wir einen herzlichen Empfang mit einem schönen Nachmittag und Abend.
  • 1988: Vereinsmitglieder nehmen an der Aktion der Stadt Siegburg „Eine Stadt geht auf Reisen“ (nach Maastricht) teil.
    An fünf Tauschtagen gab es wiederum interessante Kurzvorträge von Vereinsmitgliedern zu ihren Sammelgebieten.
  • 02.10.1988: 31. Großtauschtag im Schützenhaus mit Werbeschau, Info- und Jugendstand.
  • 12.02.1989: 32. Großtauschtag im Schützenhaus mit Infostand und Werbeschau.
  • 26.02.1989: Philatelistischer Frühschoppen zum Thema: „Neue Ausstellungsordnung ab 01.07.1989“, Referent: Sfr. Wolfgang Freese.
  • 22.04.1989: Fahrt zur NAPOSTA ’89 / IPHLA ’89 in Frankfurt/M. mit 18 Personen.
  • 01.06. – 16.06.1989: anlässlich der 25-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Nogent sur Marne und Siegburg findet ein „Deutsch-Französischer Briefmarkensalon“ im Rathaus zu Siegburg statt. Sonderstempel zum 01.06.1989 (Hand- und Maschinenstempel), Bildpostkarte „Siegburg“ und Schmuckumschlag; alle 3 zeigen die Stadtwappen beider Städte. Eine gemeinsame Aktion der „Siegburger Briefmarkenfreunde“ mit der „Association Philatélique Nogentaise“ zu den Themen: Frankreich, Deutschland, Europa, die einen Teil des Rahmens für die Feierlichkeiten vom 28.05. – 04.06.1989 bildete.
  • 01.10.1989: 33. Großtauschtag im Schützenhaus mit Infostand und Werbeschau.
  • 1989: gab es an acht Tauschtagen interessante Kurzvorträge von Vereinsmitgliedern zu ihren Spezial- und Sammelgebieten.
  • 04.03.1990: 34. Großtauschtag im Schützenhaus mit Infostand und Werbeschau zum Thema „500 Jahre Post“.
  • 23.09.1990: Philatelistischer Frühschoppen zum Thema: „Erst die Literatur, dann der Kauf – wie hilft mir die Vereinsbibliothek bei meinem Sammelgebiet“, Referent: Sfr. Karlheinz Wittig.
  • 07.10.1990: 35. Großtauschtag im Schützenhaus mit Infostand und Werbeschau.
  • 03.11.1990: Vereinsfest mit Tombola im Restaurant „Zur alten Fähre“ in Lohmar.
  • 10.03.1991: 36. Großtauschtag im Schulzentrum Neuenhof mit Infostand und Werbeschau.
  • 09.04.1991: Feierliche Inbetriebnahme eines „Philatelistischen Briefkastens“ in der Schalterhalle des PA Siegburg. Der Briefkasten ist ein Geschenk der „Association Philatélique Nogentaise“ aus Siegburgs Partnerstadt Nogent sur Marne. Das Besondere daran ist, dass es sich um einen Originalbriefkasten der französischen Post handelt.
  • 10.04.1991: Wechsel des Vereinslokals vom Schützenhaus zum Kolpinghaus wegen fristloser Kündigung.

    Stempel SIEPOSTA '91 WEB

  • 28./29.09.1991: Wettbewerbsausstellung im Rang 3 „SIEPOSTA '91 – Marktplatz der Philatelie“ im Stadtmuseum Siegburg mit Sonderpostamt und Sonderstempel. Ausstellungsleiter: Sfr. Kurt Herrmann. Die Ausstellung wurde mit der BRONZE-Plakette des Philatelistenverbandes Mittelrhein e.V. für Gestaltung und Durchführung gewürdigt.
  • 08.03.1992: 37. Großtauschtag im Schulzentrum Neuenhof mit Infostand und Werbeschau.
  • 11.03.1992: Sfr. Gerd Mally übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden.
  • 12.09.1992: Erstmals wird nunmehr jährlich eine Grillveranstaltung mit Familienangehörigen ausgerichtet. Zunächst im „Haus des Gastes“ / “Sieglinde“ in Hennef gemeinsam mit dem dortigen Briefmarkensammlerverein. Als dessen Interesse an dieser Veranstaltung erlischt feiern die SBF allein im Sankt-Servatius-Haus in Siegburg.
  • 11.10.1992: Mit diesem Datum beginnend findet bis heute regelmäßig im Frühjahr und im Herbst je ein Großtauschtag, teils in Verbindung mit Infostand und Werbeschau, statt. Zunächst unter dem Namen „Briefmarkenbörse Rhein-Sieg“ und später „Siegburger Briefmarkentag“ (SU BT). Dieser Rhythmus wurde nur im Jahre 2004, wegen der SIEPOSTA ’04 mit nur einem SU BT im Frühjahr, unterbrochen.
  • 24./25.10.1992: Fahrt zur „Internationalen Briefmarkenbörse 1992“ nach Sindelfingen
  • 29./30.10.1994: Fahrt zur „Internationalen Briefmarkenbörse 1994“ nach Sindelfingen
  • 1994 und 1995: Interessante Kurzvorträge von Vereinsmitgliedern zu ihren Spezial- und Sammelgebieten an den Tauschtagen.

    Stempel SIEPOSTA '96 WEB

  • 14./15. 09.1996: Wettbewerbsausstellung im Rang 3 „SIEPOSTA ’96“ – Jubiläums-Briefmarkenausstellung zum 50-jährigen Bestehen der Siegburger Briefmarkenfreunde e.V. im Rathaus der Stadt Siegburg. Veranstaltungsleiter: Sfr. Bruno Straßer, Ausstellungsleiter: Sfr. Lothar Schmitz. Sonderpostamt und 1 Sonderstempel, Lithopostkarte und Sonderumschlag. Die Ausstellung wurde mit der BRONZE-Plakette des Philatelistenverbandes Mittelrhein e.V. für Gestaltung und Durchführung gewürdigt.
  • 18. – 26.10.1997: Teilnahme an der Messe „Rheinischer Herbst ’97“ in Hennef mit einem Info- und Werbestand.
  • 09.06.1997: Besichtigung des Briefzentrums 53 in Troisdorf-Spich mit 15 Teilnehmern.
  • 22.11.1997: Organisation und Unterstützung des vom Philatelistenverband Mittelrhein e.V. durchgeführten Seminars für Juroren in Siegburg.
  • 10.12.1997: Die erste Ausgabe des „Phila-Report®“ erscheint und löst das bis dahin übliche Informationsblatt „Vereins-Info“ ab.

Die Seiten “Vereinsgeschichte” geben einen Überblick (in Listenform) über markante Daten und Begebenheiten, die wie folgt gestaffelt sind:

  • Seite 1: Vorgeschichte, Gründung und die Jahre bis Ende 1951
  • Seite 2: Jahre 1952 bis Ende 1979
  • Seite 3: Jahre 1980 bis Ende 1987
  • Aktuelle Seite 4: Jahre 1988 bis Ende 1997
  • Seite 5: Jahre 1998 bis Ende 2005
  • Seite 6: Jahre 2006 bis Ende 2012
  • Seite 7: Jahre 2013 bis heute

Schaltfläche, Zähne sw

Schaltfläche, Zähne bunt, WEB

Schaltfläche, Zähne bunt, WEB

Schaltfläche, Zähne bunt, WEB

Schaltfläche, Zähne bunt, WEB

 

Schaltfläche, Zähne bunt, WEB

Schaltfläche, Zähne bunt, WEB

 

 

[Startseite] [Über uns] [Vereinsgeschichte] [Vereinsgeschichte 2] [Vereinsgeschichte 3] [Vereinsgeschichte 4] [Vereinsgeschichte 5] [Vereinsgeschichte 6] [Vereinsgeschichte 7] [Unser Angebot] [Tauschtreffen Termine] [Philatelistische Veranstaltungen] [Phila-Report] [Gesellige Veranstaltungen] [Satzung] [Vorstand] [Impressum]